Das Modell

Modulnorm


Thema:

- Nachbildung eines Teils der Schlesischen Gebirgsbahnen mit Motiven der eingleisigen Nebenstrecke
   Hirschberg - Grünthal/Polaun
- Epoche II, Zeitraum 1930 - 1938
- Strecken mit Reichsbahnfahrleitung ausgerüstet
- Jahreszeit: Sommer


Modulsystem:

- Einsatz von Bahnhofs- und Streckenmodulen sowie Strategiemodulen
   (kurze Eck- oder Ausgleichsmodule ohne Schaltfunktionen)
- an den Übergängen sowohl genormte als auch individuelle Schnittstellen möglich
- Höhe der Module: 1,00 m (über Schienenoberkante)
- Gleismaterial: Peco Code 55
- Mindestradien: 40 cm
- Landschaftsgestaltung: bis auf die Übergänge an den genormten Schnittstellen frei gestaltbar


Elektrik:

- Verwendung von Fahrreglern (keine Impulsbreitensteuerung)
- normierte Schaltpläne für Bahnhofs- und Streckenmodule
- Steuerung der eingleisigen Module von den Bahnhöfen aus


Module


Die Module:

Bahnhof Hirschberg-West (in Planung)

Brücke über den Kleinen Zacken (im Bau)

Bahnhof Nieder-Schreiberhau

Streckenabschnitt Mittel-Schreiberhau nach Ober-Schreiberhau

Bahnhof Ober-Schreiberhau

Bahnhof Josephinenhütte

Streckenabschnitt Gebertbaude

Streckenmodul Flussquerung

Bahnhof Jakobsthal

Bahnhof Strickerhäuser

Streckenabschnitt Hoffnungstal-Iserviadukt

Bahnhof Polaun

Impressum ::: Kontakt ::: Home ::: Sitemap

Copyright © 2015 - 2018 Verein Schlesische Gebirgsbahnen. Alle Rechte vorbehalten. // Konzept & Umsetzung: Rick Gutmann